Gedicht für die Trauer - tröstende Abschiedsworte

Sie finden hier ein Gedicht für die Trauer - tröstende Abschiedsworte für Ihre Trauerkarte, das Kondolenzschreiben, die Trauerrede. In einem Gedicht zur Trauer werden oft die tiefsten Gefühle zum Ausdruck gebracht. Der Schmerz, der so verletzt. Die Frage nach dem “ Warum ”. Mit einem Trauergedicht können diese intensiven Gefühle ausgedrückt werden. Jedes der Gedichte aus unserer großen Auswahl ist für Sie zum privaten Gebrauch kostenlos und kann direkt von Ihnen ausgedruckt werden.

Für die Angehörigen und Hinterbliebenen ist die Zeit der Trauer eine sehr schwere mest bewegende Zeit. Sie verlangt den Hinterbliebenen viel Kraft ab. Der Mensch, der verschieden ist, hinterlässt eine große Lücke. Eine sehr emotionale und auch meist sehr belastende Situation, bricht an, wenn ein Mensch aus dem Leben scheidet. Dabei spielen weder das Alter noch die Gründe des Ablebens eine entscheidende Rolle. Schmerz und Trauer sind nun meist übermächtig und fast spürbar. Weitreichende Veränderungen bringt nun diese vieles verändernde Situation mit sich. Mit dem Ableben eines Menschen fallen wichtige organisatorische Dinge an, wie das Planen der letzten Ruhestätte, die Beisetzung selber, viele Behördengänge und so weiter. Mehr als notwendig ist in dieser Zeit der Bestand von der Familie, Freunden und Bekannten.

Gedichte für die Trauer

Könnten wir noch einmal in Deine Augen sehen

Könnten wir noch einmal in Deine Augen sehen,
so würden all unser Leid und Weh schwinden.
Könnten wir Deinen Mund noch einmal küssen,
so würden wir ganz und gar gesund.
Könnten wir Dich noch einmal umarmen und an uns drücken,
so würden wir euch sagen - wir haben dich lieb.
Liebe kann nicht sterben -
sie findet immer einen Weg, dem Tod zu entrinnen.

(Khalil Gibran)

Die eine Klage

Wer die tiefste aller Wunden
hat im Geist und Sinn empfunden
bittrer Trennung Schmerz;
wer geliebt was er verloren,
lassen muss was er erkoren,
das geliebte Herz.

Der versteht in Lust die Tränen
und der Liebe ewig Sehnen
Eins in Zwei zu sein,
Eins im Andren sich zu finden,
dass der Zweiheit Grenzen schwinden
und des Daseins Pein.

(Karoline von Gründerode)

So manch ein Weg kann gemeinsam viel leichter betritten werden. Bieten, beziehungsweise nehmen Sie Hilfe an.
Leben Sie Ihre Trauer, lassen Sie Tränen laufen, schreiben Sie Ihre Gedanken auf, reden Sie über die Trauer und den Schmerz. Manch ein Gedicht zur Trauer sind so entstanden, in der Zeit der Trauerbewältigung, der Trauerverarbeitung.

Wer an einer Beerdigung beziehungsweise an einer Beisetzung teilnimmt, drückt seine Trauer mündlich aus, jedoch wird selten auf eine Trauerkarte oder auf einen Trauerbrief verzichtet. Finanzielle Zuwendungen, auch in Gutscheinform, sind bei Kondolenz ganz gebräuchlich. In der Trauerkarte oder dem Trauerbrief empfehlen wir gerne einen Trauerspruch oder ein kurzes Trauergedicht, welche die eigenen Worte noch vertiefen können.

Ideen und Anregungen:
Kennen Sie auch noch ein schönes Gedicht für Trauer oder Abschied? - Oder haben Sie sogar selber eins geschrieben? Gerne veröffentlichen wir es für unsere Leser. Senden Sie uns einfach eine Email, wir nehmen sie gerne entgegen.

Seite 5 von 7