Liebe Besucher,
ein von Ihnen hier ausgewähltes Trauergedicht kann durchaus in einem Beileidsschreiben verwendet werden. Für viele Leser ist ein Gedicht aber auch wie ein kleiner Rettungsanker in dieser schmerzlichen Zeit der Trauer und das Abschiednehmens. In unserer ausgesuchten Auswahl an Gedichten können Sie Ihre Trauergedichte für bewegende Abschiedsworte finden, kostenlos und zum sofortigen ausdrucken. 

Ihr Tod und Trauer.info Team!


Trauergedichte, bewegende Abschiedsworte


Wie wenn das Leben wär nichts andres
als das Verbrennen eines Lichts!
Verloren geht kein einzig Teilchen,
jedoch wir selber gehn ins Nichts!

Denn was wir Leib und Seele nennen,
so fest in eins gestaltet kaum,
es löst sich auf in tausend Teilchen
und wimmelt durch den öden Raum.

Es waltet stets dasselbe Leben,
Natur geht ihren ewgen Lauf;
in tausend neu erschaffnen Wesen,
stehn diese tausend Teilchen auf.

Das Wesen aber ist verloren,
das nur durch diesen Bund bestand,
wenn nicht der Zufall die verstaubten
aufs Neue zu einem Sein verband.

(Theodor Storm)


Gedicht drucken



Du bist nicht tot,
sondern nur untergegangen wie die Sonne.
Wir trauern nicht über einen,
der gestorben ist,
sondern wie über einen,
der sich vor uns verborgen hält.
Nicht unter den Toten suchen wir dich,
sondern unter den Seligen des Himmels.

(Theodoret von Kyros)


Gedicht drucken



Das letzte Mal

Du gingst fort. - in meinem Zimmer
klingt noch leis dein letztes Wort.
Schöner Stunden matter Schimmer
blieb zurück. Doch du bist fort.

Lang noch seh ich steile Stufen
zögernd dich hinuntergehn,
lang noch spür ich ungerufen
dich nach meinem Fenster sehn.

Oft noch hör ich ungesprochen
stumm versinken manches Wort,
oft noch das gewohnte Pochen
an der Tür. - Doch du bist fort.

- Mascha Kaleko -

Für die Angehörigen und Hinterbliebenen ist die Zeit der Trauer eine sehr schwere meist bedrückende Zeit. Sie verlangt den Hinterbliebenen viel Kraft ab. Der Mensch, der gegangen ist, hinterlässt eine große Lücke. Eine sehr emotionale und auch meist sehr belastende Situation, bricht an, wenn ein Mensch aus dem Leben scheidet. Dabei spielen weder das Alter noch die Gründe des Ablebens eine entscheidende Rolle. Schmerz und Trauer sind nun meist übermächtig und fast greifbar. Weitreichende Veränderungen bringt nun diese vieles verändernde Situation mit sich. Mit dem Ableben eines Menschen fallen wichtige organisatorische Dinge an, wie das Planen der letzten Ruhestätte, die Beisetzung selber, viele Behördengänge und so weiter. Mehr als notwendig ist in dieser Zeit der Bestand von der Familie, Freunden und Bekannten. So manch ein Weg kann gemeinsam viel leichter betritten werden. Bieten, beziehungsweise nehmen Sie Hilfe an.
Leben Sie Ihre Trauer, lassen Sie Tränen laufen, schreiben Sie Ihre Gedanken auf, reden Sie über die Trauer und den Schmerz. 
Manch traurige Gedichte sind so entstanden, in der Zeit der Trauerbewältigung, der Trauerverarbeitung.

Wer an einer Beerdigung beziehungsweise an einer Beisetzung teilnimmt, drückt seine Trauer  mündlich aus, jedoch wird selten auf eine Trauerkarte oder auf einen Trauerbrief verzichtet. Finanzielle Zuwendungen, auch in Gutscheinform, sind bei Kondolenz ganz gebräuchlich. In der Trauerkarte oder dem Trauerbrief empfehlen wir gerne einen Trauerspruch oder ein kurzes Trauergedicht, welche die eigenen Worte noch vertiefen können.

Ideen und Anregungen:

Kennen Sie auch noch ein schönes Gedicht für Trauer oder Abschied? - Oder haben Sie selber ein Gedicht dazu geschrieben? Gerne veröffentlichen wir es für unsere Leser. Schreiben Sie uns einfach eine Email, wir nehmen sie gerne entgegen.

Seite 4 von 7