Totensonntag - Allerseelen

Der Totensonntag ist ein Gedenktag an alle Verstorbenen. Dieser besondere Tag findet bereits seit Anfang des 19. Jahrhunderts statt. Dieser Gedenktag, den man auch “Allerseelen” oder “Ewigkeitssonntag” nennt, ist ein Feiertag, der bestimmten Regelungen unterliegt, wie z.B. Tanzverbot, die in den Bundesländern verschieden gehandhabt werden.
So soll dafür gesorgt werden, dass der Charakter des Feiertages unterstrichen wird, nämlich die Stille, die zum Gedenken an die Toten unabdinglich ist.

Der Totensonntag findet alljährlich am letzten Sonntag vor dem ersten Advent statt.

Totensonntag - Bedeutung und Entstehung

Bis zu diesem Tage werden die Gräber “winterfest” gemacht, Gestecke oder Grabschalen werden auf dem Tannengrün arrangiert. Gerne wird auch ein Grablicht entzündet. Viele Menschen nehmen an diesem Tag an einem Gottesdienst teil, oder sie gedenken einfach im Stillen den verstorbenen Verwandten oder Freunden.

König Friedrich Wilhelm der III zu Preußen war es, der mittels Kabinettorder im Jaht 1816 ein Kirchenfest für die evangelische Kirche in Preußens Gebieten, zu Gedenken an die Verstorbenen, für den letzten Sonntag vor dem ersten Advent, festlegte.
Welche Gründe ihn dazu führten, ist bis heute umstritten. Ob es aus Trauer um seine verstorbene Frau, Königin Luise, war, oder, weil ein Gedenktag im evangelischen Kirchenjahr fehlte.
Nach und nach übernahmen auch andere Kirchen diesen Tag.
Der Ewigkeitssonntag, ist das Ende des Kirchenjahres im Christentum. Dieser letzte Sonntag thematisiert die Erwartung des “Jüngsten Tages” und des “Ewigen Lebens”.


Besondere Regelungen

Der Gesetzgeber sieht an diesem Tag besondere Regelungen zum Einhalten der Ruhe vor. Diese werden von den Bundesländern verschieden geregelt.

Generell kann man sagen, dass öffentliche Musikveranstaltungen, auch in Gaststätten, an diesem besonderen Sonntag untersagt sind. Ausgenommen davon sind Veranstaltungen, die den Tag im Charakter unterstreichen, wie zum Beispiel ein Kirchenkonzert.
Es gilt auch ein Verbot für sportliche Veranstaltungen, und ein Tanzverbot für diesen Tag.

Museen und Zoos dürfen geöffnet bleiben. Ansonsten gilt an diesem Sonntag ein Ladenöffnungsverbot, welches auch für Weihnachtsmärkte gilt.

Gedenken an die Verstorbenen

Viele Menschen nutzen diesen Tag noch einmal, um das Grab ihrer Lieben zu schmücken, mit einem Grabkissen, einem Grabgesteck, einer Grabschale und auch mit einem Grablicht. Wer kirchlich ist, der wird am Gottesdienst teilnehmen. Hier werden beim Glockenläuten die Namen der Verstorbenen aus der jeweiligen Kirchengemeinde vorgelesen und in die Fürbitte mit eingeschlossen. Meist wird nach der Andacht eine Kerze gespendet und entzündet.

Totensonntag
Grabgesteck

Grabpflege
Grabsteine mit christlichen Darstellungen wie Kreuz, Engel, Ähren, Herzen oder auch Ringe. Diese Zeichen finden sich als Gesteckunterlage in der Trauerfloristik wieder. Meist werden sogenannte Römer (Ringe aus Stroh) oder Unterlagen in Rauteform oder Herzform oder Kreuzform als Unterlage für das Trauergesteck zum Totensonntag verwendet. Achten Sie darauf, dass die Unterlage kompostiernar ist, dieses schont die Umwelt.
An den Gedenktagen im November werden vorwiegend Grabgestecke aus Trockenblumen hergestellt. Die bekanntesten Trockenblumen sind Mohn, Protea, Palmspeere und Bell Cup, Zapfen, Luffa und weitere getrocknete, oft auch gefärbte Pflanzen verwendet. Mit diesen Trockenblumen werden Gestecke aus Steckschaum, Moos (unter anderem Islandmoos) oder Rebe gefertigt. Diese Grabgestecke können Sie an vielen Stellen auf dem Grab platzieren. Kreuze können schräg, gerade, stehend oder liegend angeordnet werden. Auch ein Handstrauß aus Tannengrün zusammen mit Zapfen und Schilfkolben kann selber gebunden werden und ist eine längere Zeit haltbar.
Je nach Größe der Grabstelle wird noch eine Rahmenbepflanzung mit Bodendeckern oder Buchsbaum angelegt. Diese Pflanzen sind pflegeleicht und winterfest.

Als Tipp:
Ein Zusammentreffen auf eine Tasse Tee/ Kaffee mit Freunden und Verwandten, bei denen Fotos angesehen werden und Geschichten erzählt werden, können dem Tag ausklingen lassen.

Ihr Redaktionsteam!

Hier gelangen Sie Übersicht mit unseren Themen, die Sie vielleicht auch interessant finden können.

Liebe Besicher, wir danken Ihnen für Ihr Interesse auf unserer Seite und freuen uns, Sie wieder begrüßen zu dürfen.